Wie der Pfingst­spatz von Birs­fel­den nach Bern kam

Da staun­te die birsfälder.li-Redaktion nicht schlecht, als wir aus Bern eine Schät­zung zum Wett­be­werb beka­men und schliess­lich einen der wun­der­ba­ren HohlerG­loor-Drucke, nume­riert und hand­si­gniert, nach Bern schicken durf­ten.

Da woll­ten wir auch ein biss­chen mehr wis­sen und haben nach­ge­fragt:

Adi, offen­bar einer der Väter, die noch Gute­nacht­ge­schich­ten erzäh­len, brauch­te an Pfing­sten eine Geschich­te. Er erin­ner­te sich an die Pfingst­spatz-Geschich­te von Franz Hoh­ler und mach­te das, was man heu­te so macht, wenn man etwas sucht: Er hat gegoo­gelt. Offen­bar hat er meh­re­re Ein­trä­ge ange­schaut, nicht nur den erst besten und ist so beim birsfälder.li gelan­det.

So hat­te er die Gute­nacht­ge­schich­te für sein Kind und nun hat er auch ein sel­te­nes Kunst­werk gra­tis dazu.

Das Sanierungspaket
Punkt für Pünkt.li
Wochenrückblick

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.