Pla­nung Zen­trum Birsfelden
Gemein­der­at schlägt Neustart vor

An der kom­menden Gemein­de­v­er­samm­lung vom 26. Sep­tem­ber 2022 unter­bre­it­et der Gemein­der­at der Stimm­bevölkerung den Vorschlag, die Gestal­tung der Zen­trumsparzelle neu anzugehen.

Der Gemein­der­at ist trotz dem knap­pen ‘Nein’ vom ver­gan­genen März überzeugt, dass die Zen­trumsparzelle eine Aufw­er­tung nötig hat. Er hat die Gründe für die Ablehnung der ursprünglichen Quartier­pla­nung analysiert und sich mit Vertreterin­nen und Vertretern aus der Bevölkerung, die sich bere­its im zurück­liegen­den Ver­fahren inten­siv einge­bracht haben, aus­ge­tauscht. Als Ergeb­nis dieser Gespräche wur­den fol­gende The­men aus­gemacht, die bei einem allfäl­li­gen Neustart beson­der­er Beach­tung bedürfen:
Grün- und Freiraum, Ökolo­gie und Kli­ma, Schul­raum und Pausen­platz, Bestands­baut­en und beste­hende Nutzun­gen, Verkehrs­be­las­tung und Mobil­ität, Wohn­raum und öffentliche Nutzun­gen sowie Möglichkeit­en der Finanzierung.

Neben der Fes­tle­gung dieser The­men wird auch der Perime­ter wesentlich angepasst. Neu soll der gesamte Schulperime­ter in die Pla­nun­gen ein­be­zo­gen wer­den. Damit ist sichergestellt, dass den benach­barten Schul­häusern Kirch­matt und Birspark und ihrem unmit­tel­baren Aussen­raum noch mehr Beach­tung geschenkt wird.

Die angedachte Neu­pla­nung wird ver­schiedene Anspruchs­grup­pen aus der Bevölkerung in einem inten­siv­en Werk­statt-Ver­fahren mit ein­beziehen. Gemein­sam wer­den auf den Erken­nt­nis­sen und pos­i­tiv­en Aspek­te der ehe­ma­li­gen Pla­nung Bedürfnisse definiert, Lösungsvari­anten vorgeschla­gen und geprüft und zum Schluss ein kon­so­li­diertes Ergeb­nis erarbeitet.

Die Neu­pla­nung wird ergeb­nisof­fen ange­gan­gen. Damit ist zum heuti­gen Zeit­punkt noch nicht abschätzbar, wie viele Woh­nun­gen auf dem Zen­trum­sare­al entste­hen wer­den. Der Eval­u­a­tion­sprozess für allfäl­lige Bau­recht­snehmende wird deshalb erst nach Entscheid ein­er Neugestal­tung des Zen­trums ange­gan­gen. Er unter­liegt den Anforderun­gen des Birs­felder Regle­ments zum vielfälti­gen und preis­gün­sti­gen Woh­nungsange­bot. Dieses sieht unter anderem vor, dass min­destens die Hälfte der neuge­baut­en Woh­nun­gen auf gemein­deeige­nen Parzellen von gemein­nützi­gen Bauträger­schaften real­isiert werden.

Der Gemein­der­at beantragt für die Neu­pla­nung des Zen­trums von Birs­felden einen Kred­it von CHF 800’000.00. Er strebt an, dass die Gemein­de­v­er­samm­lung bere­its im Dezem­ber 2023 über einen Pla­nungsvorschlag zum Zen­trum entschei­den kann.

Ergänzend zur angestrebten Neu­pla­nung im Zen­trum wird der Gemein­der­at am 27. Okto­ber 2022 über den aktuellen Stand der Stad­ten­twick­lung informieren. Dabei soll ins­beson­dere aufgezeigt wer­den, wie die laufend­en Quartier­pla­nun­gen im Einzel­nen, aber auch im Gesamt­bild die Entwick­lung Birs­feldens langfristig sich­ern können.

Weit­er­führende Erläuterun­gen ent­nehmen Sie bitte der Gemeindeversammlungsvorlage:
https://www.birsfelden.ch/de/verwaltung-politik/politik/gemeindeversammlung/#anchor_5217435e_Accordion-26–September-2022

Ausze­ich­nun­gen durch die Redaktion

 

Birsfelden frontal 22/1
Abseits, oder: Rote Strähne, Rote Karte?

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.