Man steigt nie zweimal in densel­ben Fluss, lautet ein inzwis­chen etwas abge­drosch­en­er Spruch, der auf den griechis­chen Philosophen Her­ak­lit zurück­ge­ht. Eine andere zutr­e­f­fend­ere Ver­sion: Wir steigen in densel­ben Fluss und doch nicht in densel­ben, wir sind es und wir sind es nicht. Der Neu­pla­toniker Sim­p­likios fasste ihn unter der ele­gan­ten Formel “Pan­ta rhei” — Alles fliesst — zusam­men. Sie gilt für die Gesellschaft, unser aller Leben — und auch für die Birs nach dem Sommer-Hochwasser:

Ein Blick auf die Mün­dung macht das höchst augen­fäl­lig. So zeigte sie sich Ende April:

Im August nach dem Hochwasser:

So anfangs Oktober …

… und so schliesslich Ende Oktober:

Faz­it: Birs­felden ver­fügt nicht nur über einen höchst lebendi­gen, son­dern auch über einen philosophis­chen Fluss 😉

 

 

 

Zentrumsmeinungen
Aus meiner Bücherkiste 3

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.