Der let­zte Ein­trag unter diesem Titel erfol­gte am 14. Juli 2016. Da war mit dem Bau des neuen Zuführungs­grabens begonnen wor­den, der sehr schnell vor­wärts kam. Wenn das für Sie wie »Bahn­hof« tönt, kön­nen Sie sich in den vor­aus­ge­gan­genen Bericht­en kundig machen.

Am 4. August 2016 war es so weit. Zum ersten Male sollte das Wass­er durch den neuen Zuführungs­graben fliessen. Auf dem Weg sah ich lauter trock­ene Bäche und Sick­er­wei­her im Wald (siehe Titel­bild). Das war notwendig, damit die Ver­bau­un­gen und Abdich­tun­gen, die für den Bau nötig waren, ent­fer­nt wer­den konnten.

Endlich beim »Wasser­schloss« angekom­men zeigte sich das fol­gende Bild:

0.Warten

Drei Män­ner warteten auf das Wass­er. Es sollte bald kom­men. Herr Gabriel, in der Mitte, der Inge­nieur der Hard­wass­er AG und zwei Leute der Bau­seite warteten ges­pan­nt auf das Wass­er. Per Tele­fon bekam die Zen­rale den Auf­trag die zwei Pumpen anzustellen. Bei soundso­viel Rohrlänge und soundso­viel Durchmess­er ergibt dies soundso­viele Kubik­me­ter, die Pumpen schaf­fen soundso­viele Kubik­me­ter in der Minute, also dauert es soundso­viele Minuten bis das Wass­er kommt. Und es kam — nicht. Und es kam nicht. Also neuer Auf­trag: Dritte Pumpe zuschalten.
Und dann kam es endlich:

1.Wasser

Und nach nur kurz­er Zeit war der neue Zuführungs­graben voll. Die Ver­sickerungsan­lage wieder voll in Betrieb. Was bleibt sind noch einige »Umge­bungsar­beit­en«: Der Bypass muss wieder geschlossen und aufge­füllt wer­den (war am 13. August schon geschehen), eine kleine Brücke muss wieder aufge­baut wer­den und der »Kahlschlag« muss wieder aufge­forstet wer­den. Darüber berichte ich zu gegeben­er Zeit …

2.WasserLäuft

Dann macht das doch endlich!
Serpensophie: Stehen in Dresden

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.