Birs­felden erre­icht, was die 7‑Tage-Inzi­denz im Kan­ton Basel-Land­schaft bet­rifft, den betrüblichen 6. Rang mit 495 Punk­ten. Geschla­gen nur von Augst (1628), Teck­nau (597), Buck­ten (577), Giebe­nach (570) und Rothen­fluh (522).

Die Fal­lzahlen in Birs­felden steigen, zwei Beispiele:
15. Juni 2021 mit 1 Fall,
16. August 2021 mit 38 Fällen,
30. August 2021 mit 52 Fällen.

Im Laufe des Mon­tags, 6. Sep­tem­ber 2021, kön­nen Sie hier die neuesten Dat­en sehen. Höher oder tiefer? Wet­ten Sie mit sich selbst …

Nun ist Birs­felden auf dem Höhep­unkt sein­er Cov­19-Kar­riere angekom­men, dem Höch­st­stand seit Anfang 2021. Bei weniger Fällen wur­den schon ein­mal die Schulen geschlossen und auf Fer­nun­ter­richt eingestellt, die Gemein­de­v­er­samm­lun­gen abgesagt.
Ich denke, impfen, wer noch nicht geimpft ist, wäre jet­zt dur­chaus angezeigt. Auch der Schulju­gend zuliebe.

Der Bun­desrat schlug in der let­zten Vernehm­las­sung zu neuen Mass­nah­men 10 Möglichkeit­en vor. Zu allen 10 Möglichkeit­en sagt der Regierungsrat Basel-Landschaft:
»Ja, unter Vor­be­halt ein­er mod­er­at­en Hand­habung gemäss den ein­lei­t­en­den Bemerkungen.«
Und darunter ver­ste­ht er vor allem kein Zer­ti­fikat, wenn immer möglich und auch keine Schlies­sun­gen, die etwas kosten könnten.
Doch lesen Sie die Vernehm­las­sungsant­wort selbst.

Es wäre erfreulich, die Kon­troll­gruppe des Impf­ex­per­i­ments würde sich wesentlich verkleinern.

Und zum Schluss eine weit­ere schlechte Nachricht:
Chilbi Birs­felden 2021 find­et nicht statt.

Nach­trag nach meinem mor­gendlichen Einkauf im Zentrum:

Ver­dammt nochmal, jet­zt hock­en die auch in Birs­felden — die soge­nan­nten »Fre­unde der Ver­fas­sung«, die von Ver­fas­sung keine Ahnung haben, und die soge­nan­nte »Frei­heitliche Bewe­gung Schweiz«, denen ein biss­chen Bewe­gung im Denken sich­er ganz gut täte. Man kön­nte hier etwas über Coro­na und Ver­fas­sung ler­nen.  Aber ich denke, die Lern­fähigkeit lässt da etwas zu wün­schen übrig. Aber:
Es gibt in der Schweiz keine Impfpflicht!

Jed­er und jede darf sich impfen lassen.
Jed­er und jede darf das Impfen lassen. Es beste­ht wed­er eine Pflicht noch ein Zwang.
Was diesen Leuten abge­ht ist das Anerken­nen, dass per­sön­liche Entschei­de auch per­sön­liche Kon­se­quen­zen haben kann. Sei dies nun aus Ego­is­mus oder aus Dummheit!
Impfen! Herrgottdonnerwetternochmal!

 

Vom Leben und Sterben des Grafen Cagliostro 12
Wochenrückblick

3 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.