In den Som­mer­fe­ri­en haben Mit­glie­der der Kul­tur­kom­mis­si­on die näch­ste Aus­stel­lung im Birs­fel­der Muse­um vor­be­rei­tet. Wie gewohnt konn­ten wir schon ein Auge voll nehmen.
Vorher:DSC04719

Nach­her:
DSC04731Der der­zeit inter­na­tio­nal bekann­te­ste Birs­fel­der Künst­ler, Zeich­ner, Kari­ka­tu­rist, Car­too­nist, Stift­sa­ti­ri­ker, Pin­sel­par­odist und Beschau­er des täg­li­chen Irr­sinns Chri­stoph Gloor (in Bis­fel­den gebo­ren 1936) zeigt den Besu­chern neben ca. 30 neu­en und neue­sten Arbei­ten rund 80 Ori­gi­nal­zeich­nun­gen aus sei­ner Nebel­spal­terzeit (1970–1990), sei­ne Bild­kom­men­ta­re zu Zita­ten von Georg Chri­stoph Lich­ten­berg, Karl Kraus und im Foy­er des Thea­ter ROXY “Beschau­li­ches” zu Lie­dern von Georg Kreis­ler, kon­ge­ni­al inter­pre­tiert vom “Bas­ler Wie­ner­li” Arth Paul.

Einladungen

Am Frei­tag den 19. August 2016:
Ver­nis­sa­ge mit Chri­stoph Gloor im Muse­um ab 19.00 Uhr
Lie­der­abend mit Arth Paul im Thea­ter ROXY ab 21.30 Uhr


Mattiello am Mittwoch 3/32
Jürg Halter: Der Trost, der bleibt

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.