Im Kirch­matt-Schul­haus wur­de das Fas­nachts­va­rié­té 2018 tra­di­tio­nell mit dem Mor­gens­traich eröff­net. Getrom­melt von drei Kirch­mätt­lern und einer Adhoc-Pic­co­lo­grup­pe.
Der weis­se Engel mit der Later­ne ist die Mode­ra­to­rin, die durch das gan­ze Pro­gramm führ­te.

Die Mor­ges­traich­ler zie­hen aus dem Saal aus. Und schon ging es wei­ter, Schlag auf Schlag, sprich­wört­lich mit den India­ner­trom­meln. Es war eine sehr beweg­te Vor­stel­lung, ohne Blitz kei­ne Chan­ce auf Kon­tu­ren …

Und dann ein Schlüs­sel­er­leb­nis für mich: Ein klei­nes Mäd­chen spielt auf sei­ner Gei­ge eine zar­te Melo­die — und der gan­ze Saal mit immer­hin etwa 120 Kin­dern ist mucks­mäus­chen­still. Und am Schluss gab’s einen Rie­sen­ap­plaus..

Wei­ter ging es mit Kla­vier und Flö­te, Body­per­cus­sion, Tän­zen, Klatsch­rhyth­men und ganz zum Schluss mit einem Hil­li­bil­ly-Line­dance.

… und nach der Vor­stel­lung ging es ans gemein­sa­me Klöp­fer­bra­ten.

Es gibt auch kantonale Abstimmungen!
Freitag, 09.15 Uhr, Aula Sternenfeld

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.