Am 4. Mai 1895 wur­de nach lan­gem Zögern die erste Linie der BStB (Bas­ler Stras­sen­bah­nen) eröff­net. Die Angst vor den uner­klär­ba­ren Maschi­nen war gross.
Und die Pfer­de der noch immer vor­han­de­nen Kut­schen scheu­ten vor den komi­schen Din­gern, die nicht von Pfer­den gezo­gen wur­den …

Als drit­te Tram­li­nie war am 10. Mai 1897 (vor 120 Jah­ren!) schon Birs­fel­den an der Rei­he, ein­spu­rig bis zur Schul­stras­se, bis heu­te lie­be­voll »s Drei­er-Tram« genannt, spä­ter fuh­ren dann für eine Wei­le die Bas­ler mit dem »Sex­press« nach Birs­fel­den.

1917, vor hun­dert Jah­ren, wur­de eine Dop­pel­spur bis zum Bären eröff­net, 1925 wur­de die Dop­pel­spur bis zur Schul­stras­se erwei­tert.

Vor 85 Jah­ren, am 22. Mai 1932 wur­de dann die Dop­pel­spur bis zur End­sta­ti­on Birs­fel­der Hard eröff­net.
Schön ist zu sehen, dass dann­zu­mal noch reich­lich Platz für einen Velo­weg war!


Bil­der: Tram­hal­te­stel­le: Archäo­lo­gie und Muse­um Basel­land, Theo­dor Strü­bin, 1944Dop­pel­spur bis Bären und Velo­weg: Birs­fel­der Muse­um und Archiv, Foto­graf unbe­kannt


Mattiello am Mittwoch 4/19
Dies gesehen ...

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.