Und hier eine wei­te­re Buch­ge­schich­te, nicht die Geschich­te, die im Buch erzählt wird, nicht die Geschich­te des Buches, nein eine mini­ma­le Geschich­te, die mich mit dem Buch ver­bin­det. Die­se Titel wer­de ich nicht aus mei­ner bel­le­tri­sti­schen Käfig­hal­tung, sprich, aus mei­ner pri­va­ten Biblio­thek, befreien.

Gleich zu Beginn: Das Lese­buch von Gün­ter Bru­no Fuchs steht hier für eine gan­ze Rei­he von Titeln ver­schie­de­ner Autoren, so unter ande­ren F. C. Deli­us, Erich Fried, Arn­fried Astel, Peter Rühm­korf, Sarah Kirsch, H.C. Art­mann und Ernst Jandl.

Auf die­se Autoren stiess ich eigent­lich über die Druck­gra­fik. Genau­er; über die Ber­li­ner Künst­ler­grup­pe: „Die Rixdorfer“1 und Die Rix­dor­fer 2.

Sie illu­strier­ten zahl­rei­che Titel der genann­ten Autoren, ent­war­fen die Buch­um­schlä­ge, druck­ten Flug- und Kalen­der­blät­ter mit  deren Tex­ten, illu­strier­ten mit Holz­schnit­ten und Radie­run­gen, stell­ten und stel­len in ihrer Werk­statt, einer auf­ge­ge­be­nen Hoch­drucke­rei seit den 60er Jah­ren zum Teil gross­for­ma­ti­ge Holz­schnit­te her (70x200 cm), wohl das gröss­te For­mat, wel­ches die alte Druck­pres­se her­gab. 

Ich lern­te, dass die „Schwar­ze Kunst“ auch eine weis­se Kunst ist, dass schwarz/weiss drucken durch­aus poe­ti­sche Zwi­schen­tö­ne erlaubt; ich begriff, dass schwarz/weiss Male­rei eine bür­ger­li­che, poli­ti­sche Aus­re­de ist für die, wel­che Zwi­schen­tö­ne nicht sehen kön­nen oder wol­len. 

F.C. Deli­us dich­te­te für die Rixdorfer:

„Das Leben ist ein Druck, ein Schwank,
Salat aus Let­tern, Bleigestank,
doch Bücher sind der Göt­ter Trank.

Der freie Mensch hält nicht die Fresse,
sein Wort lebt durch die Druckerpresse,
im Auf und Ab von Mess’ zu Messe.“

PS. 2001 stell­ten die Rix­dor­fer in der Bas­ler Papier­müh­le unter der Ägi­de des Schwa­be Ver­lags das Neu­ste Bas­ler Nar­ren­schiffher. Für mich, den lang­jäh­ri­gen Fan und Samm­ler ihrer Arbeit, die Gele­gen­heit, alle 4 Künst­ler end­lich per­sön­lich ken­nen zu lernen.

Hier fin­den Inter­es­sier­te alle in die­ser Rubrik bereits erschie­ne­nen Beiträge.


4 Wilhelm Tell tanzt auf vielen Hochzeiten
Wochenrückblick

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.