Mit diesem Seufz­er von Chris­t­ian Mor­gen­stern wurde der Funke gezün­det:

Ein Seufz­er lief Schlittschuh auf nächtlichem Eis
und träumte von Liebe und Freude.
Es war an dem Stadt­wall, und schneeweiß
glänzten die Stadt­wall­ge­bäude.

Der Seufz­er dacht an ein Maid­elein
und blieb erglühend ste­hen.
Da schmolz die Eis­bahn unter ihm ein -
und er sank — und ward nim­mer gese­hen.

Nicht­sah­nend füllte Eck­hard Rothe damit unser Adventskaländer.li Tür.li am 18.12.2014, nicht ahnend, dass daraus mehr wer­den sollte. Wir überre­de­ten ihn zur „Lyrikecke“. Das war gar nicht so schwierig, allerd­ings beschränk­ten wir uns, Redak­tion und Eck­hard, auf die Dauer eines Jahres. Das Jahr ist um, Eck­hard seufzte am 26.12.2015 zum let­zten Mal im birsfälder.li und seine Fange­meinde wird ihn ver­mis­sen.
Wer alle Eck­en nochmals sehen und hören will: Hier.
Das birsfälder.li dankt Eck­hard für Neuent­deck­un­gen, Bekan­ntes und Vergessenes aus dem lit­er­arischen Poe­sieal­bum. Mit einem Seufz­er sagen wir: Aadie Eck­hard!

PS. Selb­stver­ständlich bemüht sich die Redak­tion um eine neue Lit­er­atur­rei­he.
DSC04328

PPS. Zum Abschied dann doch noch eine Lyrikecke:

 


Alle Jahre wieder ...
Wochenrückblick

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.