under the bed2

Under the bed, 1996

Nun tanzt das TECS, sor­ry CSDE, das Cathy Sharp Dance Ensem­ble, sei­ne letz­ten Vor­stel­lun­gen im Thea­ter ROXY.
Es geht ein Zeit­raum zu ende, der 1995 begann und in dem mit gros­ser Regel­mäs­sig­keit, etwa im Abstand von jeweils zwei Jah­ren, eine neue Cho­reo­gra­phie von Cathy Sharp Pre­miè­re hatte.
Und nun das Aus für das Ensem­ble, aber wohl noch lan­ge nicht das Aus für die Tanz­päd­ago­gin und Cho­reo­gra­phin Cathy Sharp.

Als ich mich 1994 auf das Aben­teu­er Thea­ter ROXY ein­ge­las­sen hat­te, hat­te ich mit Tanz nichts am Hut. Bal­lett, Tanz­mäu­se eben. Und mit vie­len Tanz­pro­duk­tio­nen, die im Thea­ter Roxy statt­fan­den, hat­te ich, auch nach ein­ge­hen­der Beschäf­ti­gung damit, nicht viel mehr am Hut.
Und dann kam TECS, Cathy Sharp mit ihrer Com­pa­ny, und ich konn­te erst­mals ver­ste­hen, was da ablief. Ich bekam mit, wie eine Pro­duk­ti­on ent­stand, was Bewe­gun­gen aus­drücken kön­nen und fand es plötz­lich spannender.
Und dazu hat sicher auch der immer wie­der auf­blit­zen­de Humor in Cathys Cho­reo­gra­phien bei­getra­gen. Cathy Sharp hat erreicht, dass ich ab und zu doch etwas am Hut hat­te mit Tanz.

Und da gibt es auch noch Erinnerungen:
Wie z.B. Ken­dra Walsh im Stück »Under the bed« mit Pickel­hau­be rund um ein Bett auf Spit­zen tanzt, solo, eine Situa­ti­on zum Schrei­en. Cathy in Reinkultur.
Oder eine Situa­ti­on kurz vor einer Pre­mie­re, als Loya Mol­loy untröst­lich war, gros­se TransitAuf­re­gung, gar nicht das, was man vor einer Vor­stel­lung braucht: Ihr Freund (und heu­te Ehe­mann) war im bela­ger­ten Sara­je­vo ein­ge­schlos­sen. Sara­je­vo, das zu die­ser Zeit von den bos­ni­schen Ser­ben bela­gert und von Hecken­schüt­zen beschos­sen wur­de. Gros­ses Ban­gen, das sich irgend­wann dann auflöste.

TRANSIT heisst das neue Stück, die neue Cho­reo­gra­phie von Cathy Sharp und ist wohl fast als Abschieds­ge­schenk für Birs­fel­den zu sehen. Ich den­ke mit Cathy Sharps Witz wird der Par­cours durch Birs­fel­den ein tol­les Erleb­nis werden …

Daten:
Pre­mie­re: 02.Mai 2014, 19:00 Uhr

Wei­te­re Vorstellungen:
03.05. / 04.05. / 07.05. / 08.05. / 09.05. / 10.05. / 11.05.2014, jeweils 19:00 Uhr

 

Und dann: Bye, Cathy! See you …

Mattiello am Mittwoch 1/18
Das fiktive Plakat (10)

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.