Das Komi­tee »Starke Schule Basel­land« hat sich zum Ziel geset­zt, die Basel­land­schaftliche Schule stark zu machen. Dur­chaus lobenswert. In let­zter Zeit wid­met sich das Komi­tee alled­ings kaum mehr dem ursprünglichen Anliegen, son­dern vor allem nur noch einem, dem Ver­hin­dern von »Har­mos« und dem »Lehrplan 21«. Oder zumin­d­est dem Block­ieren der beiden.
Das schwächt die Schule!
Das Komi­tee ver­sucht nun mit vie­len Ini­tia­tiv­en Teil für Teil aus den Angeln zu heben. Das heisst aber auch, dass die Über­sicht über das Ganze ver­loren geht, und ich als Stimm­bürg­er nur noch Abnick­er sein könnte.

Fol­gende Ini­tia­tiv­en (rot) sind direkt oder indi­rekt gegen Har­mos und den Lehrplan 21 gerichtet:

Erledigt:
• »Ja zur guten Schule Basel­land: Betreu­ung der Schüler/-innen opti­mieren« 2012 abgelehnt
• »Keine Zwangsver­schiebun­gen an Basel­bi­eter Sekun­darschulen« 2012 abgelehnt
• »Ja zur guten Schule Basel­land: über­füllte Klassen reduzieren« 2012 abgelehnt
• »Ein­führung Lehrplan 21« 2016 abgelehnt
• »Verzicht auf kos­ten­treibende Sam­melfäch­er« 2016 angenommen
• »Bil­dungsqual­ität auch für schulisch Schwächere« 2016 angenommen

Zus­tande gekommene Ini­tia­tiv­en, noch in der Pipeline:
• »Niveauge­tren­nter Unter­richt in den Pro­mo­tions­fäch­ern« ein­gere­icht 15.08.2013
• »Ja zu fach­lich kom­pe­tent aus­ge­bilde­ten Lehrper­so­n­en« ein­gere­icht 27.02.2014
• »Ja zum Aus­tritt aus dem über­teuerten und gescheit­erten Har­mos-Konko­r­dat« ein­gere­icht 27.02.2014
• »Stopp der Über­forderung von Schüler/-innen: Eine Fremd­sprache auf der Pri­marstufe genügt« ein­gere­icht 15.10.2015
• »Stopp dem Ver­heizen von Schüler/-innen: Ausstieg aus dem gescheit­erten Passep­a­rtout-Fremd­sprachen­pro­jekt« ein­gere­icht 15.10.2015

Neu am Sam­meln der Unterschriften:
• »JA zu Lehrplä­nen mit klar definierten Stoffin­hal­ten und Themen«

Lei­der hat die schwache, von Jürg Wiede­mann und den starken Schü­lerIn­nen unter­stützte Erziehungs­di­rek­torin Mon­i­ca Gschwind noch keinen Weg gefun­den, die Sache auf einen guten Weg zu brin­gen. Und so sam­meln sie also wieder Unterschriften …

Und so frage ich mich:

Ist es wirk­lich noch demokratisch, wenn gewisse Poli­tik­er oder
Parteien ver­suchen die Bürg­erin­nen und Bürg­er mit Ini­tia­tiv­en und Ref­er­en­den in Ket­ten zu legen?

 

Wochenrückblick
Versteckte Kunst in Birsfelden (24)

2 Kommentare

Kommentiere

Deine Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.