Wer steckt dahinter?ueli kaufmann

Ein anony­mer Velo­fah­rer (Name der Red. bekannt) ist für das „Pünggt.li“ den Ber­men­weg abge­fah­ren und eben­so auf dem Rück­weg die als Alter­na­ti­ve ange­bo­te­ne Hafen­stras­se: Ber­men­weg rhein­auf­wärts, Schleu­sen­brücke bis Restau­rant Auhafen…

Nach rund 150 aus­stel­lungs­frei­en und ver­an­stal­tungs­lo­sen Tagen im Birs­fel­der Muse­um öff­net am 10.April die drei­mal ver­scho­be­ne Aus­stel­lung von Wer­ken des bekann­ten Bas­ler Malers Ste­fan Owi. Unter den gezeig­ten Arbei­ten ca…

  „D’Zyt isch do, d’Zyt isch do!  Singt’s uf em Nuss­baum scho gug-gu, d’Zyt isch do, d’Zyt isch do!  Singt’s uf em Nuss­baum scho.  Singt’s uf em Schle­e­dorn­haag,  singt’s was es sin­ge mag:  s’isch…

  Der Rabe Ralf Der Rabe Ralf    will will hu hu dem nie­mand half    still still du du half sich allein am Raben­stein    will will still still       hu hu   Die Nebelfrau…

Die Krä­he Eine Krä­he war mit mir Aus der Stadt gezo­gen, Ist bis heu­te für und für Um mein Haupt geflo­gen.   Krä­he, wun­der­li­ches Tier, Willst mich nicht ver­las­sen? Meinst wohl bald als Beu­te hier…

  Ein Rabe Ein Rabe hat­te einen Traum: Er hock­te statt auf einem Baum Auf dem Masten eines Schif­fes Und fuhr hin­aus aufs wei­te Meer. Er wach­te auf, und er begriff es: Es…

Auch wenn die ROXY-Bar noch gschlos­sen ist, die “Muse­ums Café­te­ria” zu, es geht wie­der wei­ter. Im Muse­um sieht dies wie folgt aus. Die seit Janu­ar “pfan­nen­fer­ti­ge” Aus­stel­lung von Gemäl­den und…

  Krä­hen Krä­hen ver­fin­stern das Land ver­driess­lich und ver­stimmt woher sie wohl gekom­men sind ist nie­man­dem bekannt   Sie Kräch­zen so ver­ächt­lich sie sind über­all Doch den­ke ich an dich ist mir das egal…

  Wenn die Raben Kin­der haben Wenn die Raben Kin­der haben, küm­mern sie sich drum. Raben­mut­ter holt das Fut­ter und fliegt weit her­um. Raben­va­ter scheucht die Kater oder Kat­zen weg. Wenn die Klei­nen ängst­lich wei­nen, kriegt…

  Zwei Krä­hen Zwei Krä­hen hat­ten stän­dig Streit. Die eine woll­te nach Kuweit Die and­re rief: »Zu weit! Zu weit! Komm lie­ber nach Ame­ri­ka!« Die and­re rief: »Zu nah! Zu nah!« So…

Die Raben Über den schwar­zen Win­kel hasten Am Mit­tag die Raben mit har­tem Schrei. Ihr Schat­ten streift an der Hirsch­kuh vor­bei Und manch­mal sieht man sie mür­risch rasten. O wie sie…

   

  Ver­einsamt Die Krä­hen schrein Und zie­hen schwir­ren Flugs zur Stadt: Bald wird es schnein, — Wohl dem, der jetzt noch — Hei­mat hat! Nun stehst du starr, Schaust rück­wärts, ach! wie lan­ge schon! Was…

Wie all joor häm­mer d Bängg­ler gfrogt: wie wär’s, Gits aine­wääg do no ne ä Hampf­le Värs? D’Frau Länz­li sait, si haig scho gwä­sche, sig jetzt am glet­te. S nägscht Joor…

Im dunk­len Erd­teil Afri­ka Im dunk­len Erd­teil Afri­ka Starb eine Zieh­har­mo­ni­ka. Sie wur­de mit Musik begra­ben. Am Gra­be sas­sen zwan­zig Raben. Der Rabe Num’ro ein­und­zwan­zig Fuhr mit dem Segel­schiff nach Danzig…

Es gibt Tie­re … Es gibt Tie­re, die kön­nen Gri­mas­sen schnei­den. Ele­fan­ten zum Bei­spiel, oder auch Affen. Kennst du die Gri­mas­sen der Giraf­fen? Ein Tier aber gibt’s, das kann Lesen und Schrei­ben. Es…

  Die zwei Raben Ich ging übers Hei­de­moor allein, Da hört’ ich zwei Raben krei­schen und schrein; Der eine rief dem andern zu: »Wo machen wir Mit­tag, ich und du?« »Im Walde…

Raben im Win­ter Ich bin sehr bald gewor­fen lebens­warm in Mut­ters Erde küh­len Schoss: Was tu‘ich noch, was soll ich bloss? …Nur Rabe bin in Freun­des Raben­schwarm! Die Freun­de sind ganz…