DIS­A­STER

Fr. 06.12. 18:30 + 20:00 / Sa. 07.12. 18:30 + 20:00 / So. 08.12. 17:00 + 18:30

DIS­A­STER
machi­na eX Ber­lin

Ein Thea­ter-Game über Game-Thea­ter

Eigent­lich ist alles wie immer: Wie auch in früheren Adven­tures des Ber­li­ner Game-Thea­ter-Kol­lek­tivs machi­na eX erkun­den die Spieler*innen inter­ak­ti­ve Räu­me, lösen Rät­sel und navi­gie­ren sich gemein­sam durch eine Geschich­te. Nur jetzt stimmt irgend­et­was nicht. Das Spiel ist kaputt. Das Spiel ist unfer­tig. Die Game-Desi­gne­rin ist ver­zwei­felt. Das hier soll­te ihr ganz gros­ser Wurf wer­den. Immer­siv, par­ti­zi­pa­tiv, nar­ra­tiv, sub­ver­siv – ein ludo-her­me­neu­ti­sches Erd­be­ben!

In DIS­A­STER lenkt machi­na eX den Blick hin­ter die eige­nen Kulis­sen und lädt das Publi­kum dazu ein, Teil des Ent­ste­hungs­pro­zes­ses eines Spiels zu wer­den. Es wer­den Fra­gen nach Macht und Kon­trol­le auf­ge­wor­fen, die über den ästhe­ti­schen Dis­kurs hin­aus­ge­hen. Wie gehen wir mit Regel­sy­ste­men um? Und wie kön­nen wir uns mit ande­ren auf Regeln eini­gen?

machi­na eX forscht seit 2010 an der Schnitt­stel­le von Thea­ter und Com­pu­ter­spiel. Das sie­ben­köp­fi­ge Medi­en­thea­ter­kol­lek­tiv ist aus den kul­tur­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gän­gen der Uni­ver­si­tät Hil­des­heim her­vor­ge­gan­gen und pro­du­ziert seit­her par­ti­zi­pa­ti­ves Game-Thea­ter. machi­na eX kom­bi­niert moder­ne Tech­no­lo­gi­en mit Mit­teln des klas­si­schen Illu­si­ons­thea­ters und schafft so immer­si­ve spiel­ba­re Theaterstücke, die zugleich begeh­ba­re Com­pu­ter­spie­le sind. Sei­nen Durch­bruch fei­er­te das Medi­en­thea­ter­kol­lek­tiv 2011 mit der Dys­to­pie 15.000 Gray auf dem 100° Ber­lin Festi­val, wo die Grup­pe den Jury­preis gewann. Seit­dem ist das Kol­lek­tiv an unter­schied­lich­sten inter­na­tio­na­len Thea­ter­in­sti­tu­tio­nen und Festi­vals zu sehen.

Bis­her im ROXY: RIGHT OF PAS­SA­GE (2014) LES­SONS OF LEA­KING (2016)

Kon­zept: machi­na eX
Per­for­mance: Katha­ri­na Bill, Mar­tin Schnip­pa
Text & Game Design: Cla­ra Ehren­werth
Regie & Aus­stat­tung: Anna Fries
Tech­ni­sche Lei­tung & Pro­gram­mie­rung: Las­se Mar­burg
Dra­ma­tur­gie & Game Design: Yves Regen­ass
Musik & Sound­de­sign: Malu Pee­ters
Elek­tro­nik & Pro­gram­mie­rung: Seba­sti­an Arnd
Bera­tung Licht: Eva Alon­so
Assi­stenz: Eva Bud­niew­ski
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Sina Kieß­ling
Dank an: Bar­ba­ra Len­artz

Pro­duk­ti­on: machi­na eX Kopro­duk­ti­on: HAU Heb­bel am Ufer, FFT Düsseldorf, ROXY Birs­fel­den
Geför­dert durch: Ber­li­ner Senats­ver­wal­tung für Kul­tur und Euro­pa, Fach­aus­schuss Tanz & Thea­ter BS/BL

Details

Star­tet am

6. Dezem­ber 2019 – 0:00

Endet am

8. Dezem­ber 2019 – 0:00

Ein­tritt

Fr. 15,00

Art der Ver­an­stal­tung

Thea­ter

Ver­an­stal­tungs-Tags

Thea­ter Roxy

Orga­ni­sa­to­ren
Ver­an­stal­tungs­ort

ROXY

Mut­tenz­er­stras­se 6
Birs­fel­den
Switz­er­land
4127
http://www.theater-roxy.ch
BLACKBOX IWF
KERNSCHMELZE